Verkehr

05.09.2019

GRÜNE bedauern die Genehmigung des Flächennutzungsplans

Die Bezirksregierung Köln hat den Flächennutzungsplan (FNP) der Stadt Bergisch Gladbach genehmigt. Die GRÜNEN bedauern diese Entscheidung.

Ökologische und klimatische Auswirkungen durch die erheblichen Flächenausweisungen wurden beim nun vorliegenden FNP in keiner Weise berücksichtigt. Bauen auf der grünen Wiese in diesem Ausmaß führt zu unverantwortlicher Flächenversiegelung mit allen negativen Folgen.

Eine Bestandsgebäude-Nutzung ist stets sinnvoller als die Errichtung von Neubauten und dem damit verbundenen Flächenverlust, zumal es in Bergisch Gladbach auch keine Ausgleichsflächen mehr gibt. Dies gilt ebenso für Gewerbeflächen und den sparsamen Umgang mit Boden, zum Beispiel durch die Überbauung von ebenerdigen Parkplätzen.

Mehr»

10.07.2019

Rat am 9. Juli 2019: GRÜNE lehnen neuen Flächennutzungsplan ab und kritisieren ungenügende Berücksichtung der Anregungen und Einwendungen

Rede von Dirk Steinbüchel (Fraktionsvorsitzender) im Rat der Stadt Bergisch Gladbach am 9. Juli 2019

"Auf der heutigen Tagesordnung des Rates taucht der Flächennutzungsplan aufgrund eines Verfahrensfehlers erneut auf. Dieser Formfehler soll heute geheilt werden.

Nun kann man natürlich sagen, „wo gearbeitet wird, fallen Späne!“

Die kritische Frage, warum nicht mindestens der verfahrensbegleitenden Kanzlei für Architektur und Stadtplanung, Post und Welters, die entsprechende Rechtsprechung des Verwaltungsgerichts Dresden bekannt war, sei aber schon erlaubt. Schließlich wurde die Verfahrensbegleitung mit einer ordentlichen Summe städtischer Mittel vergütet.

Die ablehnende Haltung der Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Flächennutzungsplan sollte hinlänglich bekannt sein.

Mehr»

02.07.2019

Lösungen von gestern für die Herausforderungen von heute: Stadt legt Gutachten zur Verkehrsführung in der Innenstadt vor

GRÜNE fordern neue Untersuchung - mehr Lebensqualität in der Innenstadt durch modernes Verkehrskonzept

Der Neubau von Straßen führt zu noch mehr Kfz-Verkehr und ist keine zukunftsfähige Lösung. Die Bergisch Gladbacher GRÜNEN lehnen deshalb insbesondere die von der Verwaltung vorgeschlagene Neubaustraße über das Gleisdreieck und den Bahndamm als Zufahrt zur Stadtautobahn ab.

Die Planung einer neuen Straße über den Bahndamm würde nicht nur die Frischluftschneise und den ökologisch wichtigen Längsverlauf zerstören, sondern auch eine Lärm-Schneise zwischen den FHDW-Gebäuden bilden.

Darüber hinaus beschäftigen sich die Planer mit dem Verkehr am S- Bahnhof und der Umgebung. Anstatt die Innenstadt attraktiv zu gestalten und den Durchgangsverkehr zu verbannen, wird versucht, den Verkehrsfluss für PKW und LKW zu Lasten von ÖPNV, Radfahrern und Fußgängern zu optimieren. Eine moderne Stadtentwicklung, die die Aufenthaltsqualität fördert und der Klimakrise entgegenwirkt, sieht anders aus.

Mehr»

Kategorien:Aktuelles Aus dem Stadtrat Bergisch Gladbach Umwelt Verkehr
05.04.2019

Neustart der Critical Mass Bergisch Gladbach am 12. April 2019 - GRÜNE sind dabei!

Nachdem die Critical Mass in Bergisch Gladbach in den Jahren 2016/17 guten Anklang fand, ist die monatliche Tour im vergangenen Jahr etwas eingeschlafen. 2019 soll die Critical Mass nun in einem neuen Anlauf wiederbelebt und mit der Rundfahrt jeden Monat ein Zeichen gesetzt werden für die Belange von Fahrradfahrer*innen in und um Bergisch Gladbach! Natürlich sind die GRÜNEN mit von der Partie, um auf diesem Weg für die Mobilitätswende und mehr Klimaschutz in Bergisch Gladbach zu werben!

Die gemeinsamen Fahrten starten an jedem zweiten Freitag im Monat um 18 Uhr (Treffen: 17:45 Uhr) am S-Bahnhof Bergisch Gladbach (vor dem "Marktkauf") und dauern üblicherweise zwischen 45 und 90 Minuten.

Mehr»

03.01.2019

GRÜNE wollen Feinstaubbelastung an Silvester durch Einschränkung des Feuerwerks verringern

Auch zum Jahreswechsel 2018/2019 war die Feinstaubbelastung in Bergisch Gladbach mit über 700 Mikrogramm pro Kubikmeter alarmierend hoch. Die Werte lagen damit um das Vierzehnfache über dem Tagesgrenzwert. Das haben Messungen der GRÜNEN im Stadtgebiet ergeben.

Theresia Meinhardt, eine der beiden Sprecherinnen des Ortsverbands Bergisch Gladbach, kündigte daher in einem Interview mit Radio Berg am 2. Januar 2019 an, sich für geeignete Maßnahmen zur Reduzierung der Feinstaubbelastung an Silvester einzusetzen.

Mehr»

07.12.2018

Attraktive Innenstädte – ohne Autos durchaus möglich

Bericht zum jährlichen "Kommunalpolitischen Mobilitätsforum" des Zukunftsnetzes Mobilität NRW am 24. November 2018

Schwerpunkt dieser Veranstaltung war das Thema "Nachhaltige Mobilität macht Kommunen lebenswert". Sehr interessante und spannende Vorträge sowie Impulszirkel zeigten konkrete Handlungsoptionen auf und führten zu regem fachlichen Austausch.

Der Vortrag von Frau Bundesen-Svarre vom Büro Jahn Gehl aus Kopenhagen zum Thema "Das menschliche Maß in der Planung" zeigte deutlich, welche positive Auswirkungen nachhaltige und ganzheitliche Konzepte auf Lebendigkeit, Attraktivität und Gesundheit für Menschen in den Städten haben können.

Mehr»

15.11.2018

Flächennutzungsplan Bergisch Gladbach: Sind die Hitze-Sommer der letzten Jahre nicht Mahnung genug?

Stellungnahme der GRÜNEN zur Abstimmung über den Flächennutzungsplan für die Stadt Bergisch Gladbach am 15. November 2018

Nach langjähriger, oft hitziger Debatte liegt den Ausschussmitgliedern heute ein Flächennutzungsplan-Entwurf zur Beschlussfassung vor, der viele Punkte, die er gemäß § 5 Baugesetzbuch aufgreifen könnte, leider nicht aufgreift.

Hierauf wurde in den vielen tausend schriftlichen Einwendungen der Bürgerinnen und Bürger und der Träger öffentlicher Belange sowie bei zahlreichen Veranstaltungen hingewiesen. Leider jedoch ohne nennenswerten Erfolg.

Mehr»

31.10.2018

Flächennutzungplan Bergisch Gladbach: Stadtratsfraktion der GRÜNEN lehnt finalen Entwurf ab

Seit einiger Zeit liegt nun der finale Entwurf des Flächennutzungsplans (FNP) der Verwaltung vor und wir müssen feststellen, dass die über 2600 Einwände und Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern und den Trägern öffentlicher Belange von der Verwaltung zwar teilweise zur Kenntnis genommen, aber nicht berücksichtigt werden.

Mehr»

21.09.2018

Grüne Entscheidungen im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Verkehr am 19. September 2018

Der Ausschuss hat aus Sicht der GRÜNEN mit wechselnden Mehrheiten am 19. September 2018 einige positive Entscheidungen gefasst.

Zu den Grünflächen im Stadtgebiet:

Zum Thema Wohnungsbau gab es eine Debatte um den Park in Refrath an der Wilhelm-Klein-Straße. Während die SPD ihre Basis links liegen lässt und sich für die Bebauung einer der letzten Grünflächen in Refrath stark macht, wurde diese Fläche mit den Stimmen von GRÜNEN und CDU aus der weiteren Planung herausgenommen. Im Zuge der Debatte haben FDP und SPD einmal mehr klar gemacht, dass sie den Flächennutzungsplan (FNP) lediglich als Betonreservoir zur Bebauung verstehen. Wir GRÜNE haben deutlich darauf hingewiesen, dass mehr Grünflächen im FNP ausgewiesen werden müssen. Dies erhöht die Lebensqualität in der Stadt, hält Frischluftschneisen frei und schützt das Klima.

Mehr»

22.06.2018

GRÜNE fordern Änderung der Stellplatzablösesatzung zur Förderung des Radverkehrs

Bei Bauvorhaben legt eine Kommune fest, wie viele Stellplätze für Kraftfahrzeuge geschaffen werden müssen. Eine Kommune darf die Zahl an erforderlichen PKW-Stellplätzen verringern, wenn stattdessen Abstellmöglichkeiten für Fahrräder errichtet werden. Dies soll der Förderung des Radverkehrs dienen. Die Stellplatzablösesatzung legt darüber hinaus fest, ob und mit welchem Betrag sich ein*e Antragsteller*in von der Verpflichtung, Stellplätze zu schaffen, befreien kann.

Die GRÜNEN fordern, dass die Schaffung von Fahrradabstellplätzen auch in Bergisch Gladbach in die Satzung aufgenommen wird.

Mehr»

URL:http://www.gruene-bergischgladbach.de/themen/verkehr/