Hindenburg hat keinen Platz mehr auf unserer Stadtkarte

Der Ortsverband Bergisch Gladbach von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt die breite und weiter anwachsende gesellschaftliche Bewegung, die sich kritisch mit der Benennung des Hindenburgplatzes in Bensberg auseinandersetzt.Die Ehre, als Namensgeber für einen Platz in unserer Stadt zu fungieren, sollte solch historisch umstrittenen Personen nicht länger zuteilwerden.

Über die Benennung des Hindenburgplatzes wurde letztmals vor acht Jahren im Rat der Stadt Bergisch Gladbach politisch gestritten. Wir GRÜNE waren und sind weiterhin der Überzeugung, dass eine Ehrung – und nichts anderes ist die Benennung eines öffentlichen Platzes – des Militaristen Hindenburg fehl am Platze ist. Dass die Bürgerschaft das Thema nun selbst wieder in die kritische Diskussion bringt, ist für uns GRÜNE ein gutes, ein mutiges gesellschaftliches Signal.

Straßennamen vermitteln Botschaften. Für uns GRÜNE steht fest, dass die Benennung „Hindenburgplatz“ eine falsche Botschaft über unsere Stadt aussendet. Die in unserem offiziellen Stadtplan festgehaltenen Straßennamen können über Fußnoten auf Hinweisschildern vor Ort nicht ausreichend eingeordnet werden. Und Hindenburg kann kein zu ehrendes Vorbild für eine freiheitlich und demokratisch verfasste Gesellschaft sein.

Eine kritische Einordnung und Auseinandersetzung mit der Person und Rolle im historischen Kontext ist selbstverständlich notwendig. Gerade in Zeiten, in denen in zu vielen Parlamenten und an viel zu vielen Stammtischen zunehmend gefährliche Stimmen der Relativierung zu hören sind. Diese kann auf dem Platz und sollte im Diskurs geschehen. Ein Hinweisschild kann hier nicht ausreichen.

Wir würden uns freuen, uns gemeinsam mit den Bürger*innen dieser Stadt auf den Weg hin zu einer zukunftsgewandten Benennung unserer öffentlichen Plätze zu machen.

Neuste Artikel

Maik Außendorf

Maik Außendorf auf Platz 18 der Landesliste NRW!

Wir haben eine neue Sprecherin!

Ähnliche Artikel